LGB--22226 Triebzug RhB Allegra Baerenland, Abholartikel

2.580,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
ab eigenem Lager verfügbar
Lieferzeit: Abholartikel Tag(e)

Beschreibung

Neuware, Abholartikel, ZW

LGB 22226 Triebzug RhB Allegra Baerenland

Zusätzliche Produktinformationen

Produktbeschreibung
Neuware LGB 22226 Triebzug RhB Allegra Baerenland Schon seit Jahren verkehren auf der Strecke nach Arosa die bekannten Allegra-Triebzüge der Rhätischen Bahn. Im August 2021 feiert die Kooperation zwischen dem Arosa-Bärenland und der Rhätischen Bahn ihr 3-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass wurde einer der Triebzüge mit den Logos des Bärenlands versehen und passt damit auch hervorragend zu den bereits auf dieser Strecke eingesetzten Schnellzugwagen im Bärenland-Design.<br>Modell eines Triebzuges der Baureihe ABe 8/12 Allegra der RhB. Originalgetreue Farbgebung und Beschriftung der Epoche VI. Sonderausführung anlässlich des Jubiläums der Kooperation zwischen dem Arosa Bärenland und der Rhätischen Bahn, versehen mit den Logos des Bärenlands. Angetrieben mit zwei kugelgelagerten Bühler-Motoren auf 4 Radsätzen, Haftreifen. Ausgerüstet mit einem mfx/DCC-Decoder mit vielen Sound- und Lichtfunktionen. Pantographen auf den Endwagen ferngesteuert heb- und senkbar. Alle Wagen sind mit Metallradsätzen, der Mittelwagen ist mit Kugellagerradsätzen ausgerüstet. Alle Türen zum Öffnen. Viele angesetzte Details, wie Leitungen, Steckdosen, Scheibenwischer, Antennen und Rückspiegel. Federpuffer und kompletter Schienenräumer, das mittlere Teil des Schienenräumers kann gegen eine beiliegende LGB Systemkupplung getauscht werden. Länge über Puffer ca. 206 cm. Einmalige limitierte Serie anlässlich des Jubiläums der Kooperation vom Bärenland und der Rhätischen Bahn. Modell eines Triebzuges der Baureihe ABe 8/12 "Allegra" der RhB. Originalgetreue Farbgebung und Beschriftung der Epoche VI. Angetrieben mit zwei kugelgelagerten Bühler-Motoren auf 4 Radsätzen, Haftreifen. Ausgerüstet mit einem mfx/DCC-Decoder mit vielen Sound- und Lichtfunktionen. Pantographen auf den Endwagen ferngesteuert heb- und senkbar. Alle Wagen sind mit Metallradsätzen, der Mittelwagen ist mit Kugellagerradsätzen ausgerüstet. Alle Türen zum Öffnen. Viele angesetzte Details, wie Leitungen, Steckdosen, Scheibenwischer, Antennen und Rückspiegel. Federpuffer und kompletter Schienenräumer, das mittlere Teil des Schienenräumers kann gegen eine beiliegende LGB Systemkupplung getauscht werden. Länge über Puffer 206 cm. Triebzug der Baureihe ABe 8/12 „Allegra“ der RhB Am 14. Oktober 2009 setzte die Rhätische Bahn (RhB) einen neuen Meilenstein in ihrer traditionsreichen Geschichte, denn der erste von 15 neuen dreiteiligen Zweisystemtriebzügen (11 kV/16,7 Hz und 1 kV=) der Reihe „ALLEGRA“ konnte an diesem Tag in Landquart feierlich empfangen werden. Der neue Zug ist nicht nur hochmodern, sondern verbirgt in seinem Innern wesentliche Innovationen und viel Power. Angetrieben sind alle Radsätze der beiden Endwagen. Dabei besteht die mehrsystemfähige Antriebsausrüstung aus vier Antriebssträngen mit wassergekühlten IGBT-Stromrichtern und bringt eine Leistung von 2,6 MW unter Wechselspannung (2,4 MW bei 1 kV=) auf die Schienen. Das ist überaus viel, denn die stärkste Lok der RhB, die Hochleistungslokomotive Ge 4/4 III, bietet auch „nur“ 3,1 MW Leistung. Mit acht angetriebenen Radsätzen und seiner Leistung entwickelt der „ALLEGRA“ eine entsprechend hohe Anfahrzugkraft von 260 kN, welche diejenige der Ge 4/4 III sogar um 30 % übertrifft. Mit ihm gelang dem Erbauer Stadler bezüglich Leistungsdichte, Leistungsfähigkeit und Gewicht ein weltweit einmaliger Meterspurtriebzug. Eine besondere Herausforderung bestand darin, die Powerpakete im beschränkten Platz unter dem Triebwagenboden sowie auf dem Dach zu „verstauen“, was dank innovativer Lösungen auch gelang. Der antriebslose Zwischenwagen bietet mit seinem Niederflurbereich einen bequemen Einstieg, behindertengerechte WC sowie Abstellplätze für Kinderwagen. Insgesamt befinden sich in den ABe 8/12 mit ihren vollklimatisierten Fahrgasträumen in der 1. Klasse 24 und in der 2. Klasse 76 Sitzplätze sowie weitere Klappsitze und Stehplätze. Zum Standard gehört ferner ein modernes Fahrgastinformationssystem mit Flachbildschirmen. An der Stirnfront der Triebzüge mit dem Bündner Kantonswappen verleiht der untere Teil des Führerstands mit der zur Spitze laufenden Form und dem geraden, nach hinten gewölbten Führerstandsfenster dem Fahrzeug eine gewisse Schnittigkeit und symbolisiert auch seine Kraft. Auch einen Geschwindigkeitsrekord für Meterspurfahrzeuge kann der „ALLEGRA“ zwischenzeitlich an seine Fahnen heften, denn am 20. Dezember 2010 erreichte die Einheit 3502 bei einer Sonderfahrt im Vereinatunnel stolze 145 km/h. ---------------------------------------------------------------------------- * Neuheit 2021 August